Ziel heute: Irgendwie Richtung Helsinki, ab dem 200. km auf dem Tripanzeiger mal Ausschau halten nach einem Campingplatz. Nach der letzten kurzen aber sehr witzigen Nacht haben wir etwas verschlafen…13 Uhr rollten wir erst. Die Strecke war nicht sonderlich spannend, meist gerade und die Straße des Öfteren geflickt. An der Tankstelle, die wirklich winzig war, tankten wir unter der kritischen Beobachtung eines Truckers nach. Für externe Personen mag diese Formation verwirren, spart aber Zeit. Einer zahlt, alle tanken.

Dann noch schnell die notwendige Pflege der Technik durchgeführt: Ketten spannen und Fetten, Helme an die Powerbanks anschließen.

Und, wie sollte es anders sein, setzte der Regen wieder ein… Robin hat schließlich das Regenschutzinlay aus der Jacke genommen, da muss es regnen. Wir haben eine Vermutung: die Angabe der Regenwahrscheinlichkeit wird hier als Stärke genutzt.

30% Wahrscheinlichkeit = 30% von x Liter pro Quadratmeter.

Schlussendlich waren alle ein bisschen nass, also suchten wir unsere nächste Unterkunft. Diese fanden wir dieses Mal tatsächlich nach Beschilderung. Man muss auch mal Glück haben.

Für die nächsten 2 Tage verbleiben wir hier. Eigene Dusche, ein Boot, WC und Sauna ist schon was feines 🙂 Hinter uns liegt eine tolle Zeit, jede Art von Wetter und unglaublich beeindruckende Landschaften. 450km und 3 Tage trennen uns noch von der Fähre zu unseren Familien – und auf die freuen wir uns immer mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.